EVE Online verlässt mit neuer Erweiterung Into the Abyss den bekannten Weltraum

Heute hat CCP Into The Abyss veröffentlicht, die neueste Erweiterung für EVE Online, das einzigartige Weltraum-MMO.

Als kostenloses Update liefert EVE Online: Into The Abyss Spielern aller Erfahrungsniveaus die Möglichkeit, den Abyssal Deadspace zu erforschen – ein gefährliches, auf keiner Karte verzeichnetes Gebiet, das von einer neuen, feindseligen Fraktion bewohnt wird – dem Triglavian Collective. Sind sie erfolgreich, kehren sie mit neuen Waffen und Technologien zurück, die die New Eden-Sandbox deutlich beeinflussen werden. Zudem bringt Into The Abyss Verbesserungen und Erleichterungen, von denen alle Spieler profitieren.

„Der Abyssal Deadspace ist der nächste Entwicklungsschritt des PvE in EVE Online,“ so Bergur Finnbogason, Development Manager bei CCP Games. „Wir wollen die Spieler an eine neue Dynamik gewöhnen und dabei die Kernelemente von EVEs Gameplay beibehalten.“

„Das Konzept hinter Into The Abyss gestattet es uns, neue und mutige Ideen zu testen und den Spielern dabei sofort eine spannende und unterhaltsame Erfahrung zu bieten“, so Hilmar Veigar Pétursson, CCPs Chief Executive Officer. „Einen so gefährlichen, neuen Spielplatz zu haben, ermöglicht bei der Entwicklung ganze Sprünge in neue Richtungen statt nur Schritte – und eine rasante Weiterentwicklung von EVE Online.“

Into The Abyss bringt spannendes Solo-Survival-Gameplay in der Form des Abyssal Deadspace, einer brandneuen, brandgefährlichen Umgebung voller unberechenbarer Umwelteffekte – und den intelligentesten Gegnern, die New Eden bisher gesehen hat. Von beinahe überall in New Eden aus besteht Zugang zu diesem instabilen Teil des Weltraums. Hierzu müssen die Spieler lediglich ein Abyssal Filament aktivieren, das auf dem Markt erhältlich ist, aber auch gefunden werden kann.

Nach dem Übergang müssen die Spieler reisen und sich ihren Weg durch die Pockets des Abyssal Deadspace kämpfen, die durch die feinen, sich ständig öffnenden und schließenden Abyssal Conduits zu Ketten miteinander verbunden sind. Jede einzelne der Pockets erfordern hierbei etwa 20 Minuten Spielzeit. Diese höchst variablen Umgebungen sind angefüllt mit neuen und grafisch beeindruckenden Hindernissen für die Spieler – wie zum Beispiel ätzenden Wolken und Megastrukturen. Zum Überleben ist hier das sofortige Abstimmen der eigenen Taktiken auf die vielen neuen Situationen erforderlich, was schnelles Denken und einiges an Improvisation erfordert.

Bewohnt wird der Abyssal Deadspace vom Triglavian Collective, einer radikalen und fortschrittlichen Zivilisation, deren Biotechnologie von den Spielern geerntet und auf existierende Module angewendet werden kann. Diese Mutaplasmide verändern die Eigenschaften von Modulen auf unvorhersehbare Weise. Manchmal wird ihre Leistung vergrößert, und manchmal verringert. Wenn sie das Risiko eingehen und experimentieren, müssen die Spieler vorsichtig vorgehen – doch ist der Anreiz einer deutlichen Steigerung des Werts ihrer Hardware keinesfalls zu verachten.

Triglavianische Schiffe setzen ein völlig neuartiges Waffensystem ein, das sich von den in EVE Online bekannten Waffen klar abhebt – den Entropic Disintegrator. In den Händen eines fähigen Piloten haben diese mächtigen Waffen eine verheerende Wirkung.

Abonnement-Spieler können zudem im Abyssal Deadspace gefundene Blueprints benutzen, um drei neue Triglavianische Schiffe zu bauen und zu fliegen.

Mit Into The Abyss erleben die Spieler deutliche UI- und UX-Verbesserungen für die planetarische Interaktion. Durch diese Änderungen lassen sich planetarische Installationen bedeutend einfacher betreiben. Die Spieler erhalten Hinweise zur Benutzung verschiedener Elemente, wodurch sie mit weit mehr Details als bisher durch das Setup geführt werden. Auch wird die UI-Skalierung auf die Unterstützung von 4K-Monitoren ausgeweitet.

Durch die Entdeckung eines unerforschten Teils des Weltraums, den sämtliche Spieler erreichen können, gab es nie eine bessere Gelegenheit, Teil von EVE Online zu werden. 

Leave a comment