Battlefield Hardline Test

Battlefield Hardline Test

Mit Battlefield Hardline beschreitet Visceral neue Wege: Statt echtem Krieg, bekommen wir diesmal den Krieg gegen das Verbrechen in LA und Miami mit. Ob das gut gehen kann, klären wir in diesem Test.

Eins vorweg, wer Battlefield Hardline nur für die Kampange kauft, macht zwar nicht direkt einen Fehler aber er hat sicherlich auch vorher noch nie ein Battlefield Spiel bessesen. Bei Battlefield ging es schon immer in erster Linie um den Multiplayer! Der erste Teil hat das schon bewiesen indem er überhaupt keine Story brauchte um viel Spaß zu machen und Battlefield 4 ist ein Paradebeispiel dafür wie ein Multiplayerspiel funktionieren sollte.

Battlefield Hardline macht hier alles anders, keine großen Panzer sondern höchstens mal ein Van und statt Schützengräben gibt es Hochhäuser, so kommt ein komplett neues Spielgefühl auf.

Die Story

In der Einzelspielerkampange schlüpfen wir in die Haut eines Cops anstatt eines Soldaten. Gerade beim Prolog macht das Spiel eigentlich alles richtig, wir fühlen uns wie in einem Kinofilm und die fahrt durch Miami sieht absolut beeindruckend aus. Die Sprecher sind gut und passend gewählt so können wir das ganze wirklich genießen. Leider ist dies aber nicht alt zu lange so, schnell werden die Dialoge zum Teil sehr schräg und die Story nimmt einen Weg der absolut nicht nachvollziehbar ist. Es ist zwar auch schön das wir als Spieler nicht darauf angewiesen sind unsere Widersacher zu töten, allerdings kommt es dadurch auch zu wirklich kuriosen Situationen… Im einen Moment Stürmen haufenweise Gegner ins Gebäude mit der Absicht uns über den Haufen zu schießen und im nächsten Moment liegen sie alle brav am Boden weil wir unsere Marke zeigen.

Das zeigen der Marke kann sich aber auch lohnen, mit dem Scanner decken wir die Gegend auf und erfahren so auch ob sich dort Ziele befinden für die es eine Belohnung gibt wenn wir sie festnehmen. Als Belohnung gibt es Punkte für unser Experten-Level, dies sorgt dafür das wir mehr Ausrüstung in den Waffenkisten im Level zur Verfügung haben, außerdem schalten wir damit auch noch Battlepacks für den Multiplayer frei. Aber nicht nur Verhaften oder Erschießen ist im Spiel drin, auch Verfolgungsjagden mit dem Auto sind im Spiel inbegriffen, die Steuerung ist hier klare Geschmackssache.

Die Technik

Hardline sieht zum Teil verdammt gut aus, leider kommt es an die wunderschönen Panoramen des Vorgängers nicht ganz ran. Der Sound hat manchmal Probleme mit der Lautstärke der Sprecher. Auf dem PC sieht das Spiel allerdings noch mal eine Ecke besser aus als auf den Konsolen, leider schwächelt hier gerade die Xbox One.

Fazit

Die Kampange ist nicht das Gelbe vom Ei, aber wer sich darauf einlässt hat seinen Spaß, im Multiplayer spielt das Spiel dann aber seine stärken aus. Es ist immer noch kein Battlefield 4 aber für eine abwechslung zwischendurch genau das richtige.

The Verdict

8Great

Leave a comment