Category: PLAYTUBE

uncharted_logo

Folge 11: Elenas Auto

Vorbei an kaputten Treppen und eingestürzten Wänden müssen wir uns einen Weg durch die Festung bahnen. Dabei denken wir leider zu kompliziert, was die ganze Sache ein bisschen in die Länge zieht. Wenn es doch nicht so einfach wäre. Als wir es endlich verstanden haben, wie wir über das Hindernis kommen, ist es natürlich sogar für uns einfach. Weitere Kletterpassagen sind zu überwinden. Das ist ja unser Spezialgebiet 😀

Aber die ganze Arbeit hat sich gelohnt. Auf einer Terrasse angekommen haben wir einen überwältigten Überblick auf die Anlage der Festung. Wir haben sogar Elena gefunden. Wären dar nicht schon wieder die Männer von Roman. Sie haben uns entdeckt, und dieses mal sind wir nicht mit einem blauen Auge davon gekommen. Wir wurden gefangen genommen. Aber zum Glück wurde Elena nicht entdeckt und sie half uns aus der Gefängniszelle zu fliehen. Diese Flucht bewältigten wir mit Elenas Auto. Wir wurden natürlich wieder verfolgt. Aber Nathan schaltete natürlich ohne Probleme alle Gegner mit dem MG auf dem Auto aus.

 

uncharted_logo

Folge 10: Der Schlüssel passt

Gleich zu beginn werden wir von einer Ladung Steine ausgeschaltet. Alles nicht so schlimm.

Alles noch mal von vorne, und dieses Mal mit mehr Vorsicht bitte ! So ergibt sich ein Weg zu einem großen Turm, den wir auch gleich mal erklimmen wollen. Also wieder mal den Kletteraffen spielen. Dort angekommen, haben wir auch endlich den Schlüssel gefunden, den wir schon die ganze Zeit gesucht haben.

Und der Schlüssel passt ! Wäre ja auch dumm wenn nicht. Auf der anderen Seite begegnen uns natürlich wieder ne Menge an feindlichen Übeltätern. Sogar wieder mit MG und zahlreichen Granaten. Übermütig, wie wir sind, stürmen wir erst mal nach vorne. Das wird natürlich auch sofort mit dem Tode bestraft. Also alles ein bisschen geplanter ausführen, dann klappt das auch… irgendwann. Und so ist es auch. Als alle Feinde ausgeschaltet waren, gingen wir weiter und fanden schließlich eine alte Wandzeichnung von Francis Drake. Diese Zeichnung hatten natürlich unsere Gegner auch schon entdeckt, was die Sache nicht vereinfacht.

uncharted_logo

Folge 9: Keine Spur von Niemanden

Neue Hinweise von Francis Drake und von Elena führen uns in das innere der unheimlichen Festung. Natürlich, so sind wir es auch mittlerweile gewohnt, sind auch hier wieder eine Unzahl an todesmutigen Gegnern, Jetzt haben sie sogar noch stärkere Waffen. Sie beschießen uns jetzt sogar mit einem MG aus einem MG-Nest. Das ist aber alles andere als Nett.

Aber wir heißen ja nicht ohne Grund Drake, deshalb sind die Gegner auch nach langen hin und her ausgeschaltet. Wir begeben uns weiter zu dem Turm, wo unsere Freundin Elena mit ihrem Fallschirm hängen geblieben ist. Dort angekommen war aber nur noch der Fallschirm da. Von Elena war keine Spur mehr.

uncharted_logo

Folge 8: Elena in Not

Noch mehr Gegner ! Das Hindernis wäre geschafft, doch es warten wieder eine große Zahl von Gegnern auf uns. So müssen wir wieder, mehr oder weniger gekonnt, den Feinden ausweichen und natürlich brutal zurückschlagen. Es ist ja schon schlimm genug von allen Seiten von den Schurken umstellt zu sein. Nein jetzt müssen sie auch noch jede Menge Handgranaten in meine Richtung werfen, sodass in unserer nähe alles explodiert.

Aber so ist das Geschäft des Schatzjägers. Und so kämpfen wir uns durch die Menge an Gegnern auf der Suche nach Elena.

uncharted_logo

Folge 7: Eine Burg im Dschungel

Wir sind immer noch auf dem Weg zu Elena, und müssen uns, wie soll es auch anders sein, immer noch an jede Menge feindliche Schurken herumschlagen. Des weiteren müssen wir jetzt auch noch aufpassen, das wir nicht von einer Falle, die uns jetzt zahlreich begegnen hinein stolpern.

Als wir endlich aus dem Dschungel heraus sind, müssen wir uns an der Mauer einer Festung entlang hangeln, um in das innere der Festung zu gelangen. Dort angekommen erwarten uns natürlich wieder jede Menge an Gesindel. Danach müssen wir in Person von Nathan Drake wieder die Mauer der Festung hinauf klettern, das allerdings nicht so leicht ist. So stürzen wir an dieser Stelle oft in den Tot.

uncharted_logo

Folge 6: Auf den Spuren des Dschungels

Jede Menge Übeltäter, die auch zu unseren Flugzeug wollen, wollen uns Gefangen nehmen. Doch mittlerweile wissen wir uns auch ein wenig zu wehren. So bahnen wir uns Stück für Stück, Meter für Meter, einen Weg durch die Grüne Hölle des Dschungels. Vorbei an Traumhaften Landschaften die gerade zu einladen um hier Urlaub zu machen. Die Idylle trügt aber. Immer wieder begegnen uns böse Ganoven die uns an die Gurgel wollen. Aber unser Ziel haben wir immer vor Augen, und so suchen wir weiter nach Elena und dem Flugzeug. Mitten im Pazifischen Ozean.

uncharted_logo

Folge 5: Abgestürzt

Nach einem beinahe ungebremsten Fall, erwachte Nathan aus der Ohnmacht. Allerdings verfällt er schnell wieder in Panik, als er seinen Blick auf einer riesigen Statue warf, die neben ihm stand. Als er sich wieder beruhigte und sich anschließend von seinen Gurten des Fallschirms löste, stellte er mit Verzweiflung fest, dass sich die Karte und das Tagebuch noch in dem Flugzeug befindet. Ebenfalls machte er sich große sorgen, was mit Elena passiert ist, die ja viel früher aus dem Flugzeug gesprungen ist, als er.

Also heißt unsere Mission: Flugzeug finden, um die Karte und das Tagebuch zu holen und natürlich nach Elena Ausschau halten. Und das alles ohne von Romans Männern entdeckt zu werden.

uncharted_logo

Folge 4: Wir sind doch nicht allein

Nachdem Gabriel Roman erschossen hat, und das U-Boot durch den Torpedo doch explodiert ist, versuchen wir verzweifelt zu fliehen. Als wir die Schurken im Dschungel vermeintlich abgehängt hatten, stießen wir auf Elena Fisher, die natürlich alles andere als begeistert war uns zu sehen. Wir hatten sie auch schließlich am Pier einfach so stehen gelassen.

Jetzt mussten wir ja einfach nur noch durch den Tempelkomplex fliehen. Leichter gesagt als getahn.

Der Tempel wimmelte natürlich nur so von Romans Männern.

Als wir endlich das Ziel, den Ausgang erreicht hatten, standen natürlich, wie soll es auch anders sein, einige Schurken, die etwas dagegen hätten, wenn wir einfach so abhauen.

Nachdem wir kurz die Fäuste sprechen ließen, verschwanden wir sofort mit Elenas Auto.

Die Reise war natürlich noch nicht beendet, den wir hatten El Dorado noch nicht gefunden. So machten wir uns mit Elena mit einem Flugzeug auf dem Weg zu einer kleinen Insel mitten im Pazifik.

Leider wurden wir natürlich nicht freundlich begrüßt, sondern von der Luftabwehr abgeschossen.

Uns blieb nur noch eine Möglichkeit.

Mit dem Fallschirm schnellstens aus dem Flugzeug zu springen.

 

uncharted_logo

Folge 3: Ein U-Boot im Dschungel

Wir hatten die Suche nach El Dorado schon fast aufgegeben, als wir überraschend ein deutsches U-Boot an einer Klippe hängen sahen. Dieses U-Boot stammte wahrscheinlich aus dem 2. Weltkrieg. Aber was macht ein deutsches U-Boot in Panama ?

Um diese Frage zu klären, begibt sich Nathan ins innere des U-Bootes. Das war aber gar nicht so einfach. Wir mussten uns erst einmal waghalsig an Felsvorsprüngen entlang hangeln bis wir endlich auf dem U-Boot standen. Wir machten uns in Person von Nathan Drake auf den Weg in die Kommandozentrale des Bootes. Dort angekommen sahen wir die Leiche des Captains. Er hielt ein Teil unseres Tagebuches in seiner Hand. Das bedeutete, das auch die Deutschen auf der Suche nach El Dorado waren. Nachdem Sully nicht über Funk antwortete machten wir uns schnellstens auf dem Weg nach draußen. Wir berührten beim herausgehen einen Torpedo. Dies ging aber gerade noch gut. Draußen angekommen wurden wir auch schon von Roman und seiner Bande begrüßt. Roman war ebenfalls daran interessiert mit El Dorado eine Menge Geld zu verdienen. Wäre das nicht schon genug, das Roman und seine Männer uns mit ihren Waffen bedrohen, NEIN. Erst wollten sie uns Töten, entschieden sich dann doch für Sully.

uncharted_logo

Folge 2: Auf der Suche nach El Dorado

Nathan Drake und sein Freund Sully gehen gemeinsam auf die Suche nach der versunkenen Stadt El Dorado. Mitten im Dschungel von Panama haben Drake und Sully einen Eingang zu einer Tempelanlage gefunden und freigelegt. Nach Nathan Drakes meinung soll die Tempelanlage schon mehr als 2000 Jahre auf dem Buckel haben.

So ist es natürlich nicht verwunderlich, das Sie nicht die Ersten waren, die diese Tempelanlage betreten, um einen Schatz zu ergattern. Nathan entdeckte einen spanischen Helm aus der Kolonialzeit. Deshalb vermutete er, das die Spanier den Schatz schon vor langer Zeit mitgenommen haben. Diese Vermutung war ja auch nicht ganz abwegig.So geht die Suche nach El Dorado weiter  – Sie hat ja gerade erst begonnen