Category: HARDWARE

TB-Gold-Logo-black-text

Köln, 12. August 2014 — Turtle Beach, die führende Marke für Audiozubehör im Spielebereich, stellt auf der gamescom 2014 sein neues Line-Up an Headsets und Zubehör vor – dazu zählen auch Partnerschaften, die auf den PC-Spielemarkt ausgerichtet sind. Zu den exklusiv in Europa vorgestellten Produkten gehören das neue Ear Force Recon 100 Headset und PC-Spielezubehör, darunter Tastaturen, Mäuse und Mauspads. Turtle Beach ist die Marke der Turtle Beach Corporation (NASDAQ: HEAR) für Spiele-Audiozubehör.

Neben dem Recon 100 und dem Zubehör wird Turtle Beach auf der gamescom auch die Headsets präsentieren, die im Juni auf der Electronic Entertainment Expo in Los Angeles gezeigt wurden, wie etwa das „Heroes of the StormTM“-Stereo- und das „Ear Force Recon 320“-Surround-Gaming-Headset für PC.

Besucher der gamescom zählen sich zu den Ersten weltweit, die sich einen Eindruck von der neuen Turtle-Beach-PC-Peripherie verschaffen können. Das neue Zubehör, das von Nordic Game Supply (NGS) hergestellt und vertrieben wird, basiert auf einem exklusiven Lizenzvertrag mit Turtle Beach und wird voraussichtlich ab November 2014 in Deutschland, Dänemark, Finnland, Island und Schweden erhältlich sein.

„Wir freuen uns sehr, mit NGS zusammenarbeiten und so hochwertige PC-Peripherie in Europa anbieten zu können“, so Jürgen Stark, Geschäftsführer der Turtle Beach Corporation. „Wir arbeiten sehr eng mit NGS zusammen, um sicherzustellen, dass diese neuen Produkte unseren Standards in Sachen Qualität und Innovation entsprechen, und ich bin mir sicher, dass sie sowohl bei Kunden als auch bei Händlern sehr gut ankommen werden.“

Zum Angebot an PC-Zubehör werden zunächst sechs Produkte gehören, darunter die mechanischen Tastaturen Impact 700 und Impact 500, die programmierbare Lasermaus Grip 500, die optische Maus Grip 300 sowie die Mauspads Drift und Traction.

„Turtle Beach ist eine Premiummarke im Spielebereich und der unangefochtene Marktführer im Audiobereich für Spiele“, so Morten-Stig Johansen, zuständig für die Geschäftsentwicklung bei Nordic Game Supply. „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Turtle Beach und hoffen, ein wichtiger Name auf dem PC-Spielmarkt in Europa und weltweit zu werden.“

PC-Headsets

„Heroes of the StormTM“-Stereo-PC-Gaming-Headset
Das „Heroes of the StormTM“-Stereo-PC-Gaming-Headset ist das ultimative Headset für Fans von Heroes of the Storm, einem neuen Onlinespiel, für das Charaktere aus mehr als 20 Jahren Blizzard-Spielgeschichte verwendet wurden, unter anderem aus den preisgekrönten Reihen Warcraft®, Diablo® und StarCraft®. Das neue PC-Gaming-Headset lässt sich dank abnehmbarer Außenschalen anpassen, sodass Fans ihr eigenes Headset mit ihren Lieblingshelden der Blizzard-Spielwelten schmücken können.

Ear Force Z60
Das Ear Force® Z60 ist das erste PC-Gaming-Headset, das den bahnbrechenden 7.1-Kanal-Surround-Sound von „DTS Headphone:X“ auf PC und Mac bietet. Dank 60mm-Lautsprechern bietet das Z60 überragenden Bass. Die Surround-Sound-Audiomodi sind perfekt auf Spiele, Filme und Musik abgestimmt, und der Dynamic Chat Boost™ sorgt dafür, dass der Sprachchat selbst im wildesten Gefecht gut zu verstehen ist. Hinzu kommt die einfache Steuerung, mit der sich die Lautstärken für Spielsound und Chat separat anpassen lassen. All diese Audio-Power gibt es ohne Wartezeit, denn eine Installation von Software ist weder auf dem PC noch auf dem Mac nötig.

Ear Force Recon 320
Das Ear Force Recon 320 ermöglicht ein echtes Surround-Spielerlebnis am PC – und das zu einem günstigen Preis. Beeindruckender Dolby-7.1-Surround-Sound lässt die Tonkulisse lebendig werden, sodass Gegner exakt ausgemacht werden können – aber auch bei anderen Inhalten ist das Sounderlebnis überwältigend. Das neue Design, das das Ohr umschließt, sorgt für höchsten Tragekomfort und hervorragende Schallisolierung. Darüber hinaus lassen sich die Außenschalen des Recon 320 austauschen. Das Headset benötigt nur einen USB-Anschluss am PC oder einen 3,5mm-Klinkenanschluss bei mobilen Geräten. Dank des mitgelieferten Handykabels mit Mikrofon und Multifunktions-Knopfsteuerung – etwa, um Gespräche anzunehmen, die Musikwiedergabe zu pausieren oder einen Track zu überspringen – machen das Recon 320 zu einem vollwertigen Headset für mobile Geräte.

Ear Force Recon 100
Das Ear Force Recon 100 Stereo-PC-Gaming-Headset, das exklusiv in Europa erscheint, bietet an PC oder mobilen Geräten ein beeindruckendes Audio-Erlebnis – und das bei höchstem Tragekomfort, ganz gleich, wo man spielt. Dank der austauschbaren Außenschalen kann das Recon 100 wunderbar an den eigenen Geschmack angepasst werden, während die 50mm-Lautsprecher klare Höhen und satte Bässe liefern.

Mit dem Ear Force Z60, dem Recon 320, dem Recon 100 und dem „Heroes of the StormTM“-Headset baut Turtle Beach sein wachsendes Angebot an PC-Spiele-Headsets weiter aus, zu dem auch die 2013 erschienenen Modelle Z SEVEN (Surround), Z300 (kabellos, Surround) und Z22 (Stereo) gehören. Diese neuen Headsets werden es Turtle Beach ermöglichen, den Marktanteil bei den PC-Spiele-Headsets weiter auszubauen.

TB-Gold-Logo-black-text

Turtle Beach, die führende Audiomarke der Spieleindustrie, veröffentlicht heute das Ear Force® P12 Amplified Stereo Gaming-Headset. Das P12, das speziell für PlayStation®4 entworfen wurde, liefert hochqualitativen, digitalen Game- und Chat-Sound über eine einfache USB-Verbindung. Das P12 ist ab heute für 59,99 Euro im Handel erhältlich. Turtle Beach ist die Gaming Audio-Marke der Parametric Sound Corporation (NASDAQ: PAMT).

Das P12 Gaming-Headset bietet verstärkten Stereosound für PS4TM und eignet sich ebenfalls hervorragend für Mobiles Spielen auf PS VitaTM und Co. Zu den besonderen Features des Gaming-Headsets zählen die einstellbare Bassanhebung und eine Mikro-Monitorfunktion. Ein Inline-Verstärker sorgt für die einfache Regelung von Lautstärke, Bassanhebung und Mikro-Stummschaltung. Große, komfortable 50mm-Lautsprecher liefern ein vollwertiges Frequenzspektrum, von klaren Höhen bis hin zu wummernden Bässen und garantieren stundenlange Spielesessions.

Die Nachfrage nach der Sony PlayStation®4 hat die Erwartungen der Analysten übertroffen, und die Verkäufe der Next Generation-Konsolen haben generell zu den starken Absätzen von Gaming-Headsets beigetragen. Verkaufsdaten der NPD Group, Inc. (NPD) zufolge, hatte Turtle Beach einen 55%igen Dollaranteil am Gaming Headset-Markt in den USA im 4. Quartal 2013, zum Teil dank des starken Absatzes der PlayStation®4-kompatiblen Headsets, inklusive drahtlosem Surround-Sound mit dem PX4 und dem P4C Chat Communicator.

TB-Gold-Logo-black-text


San Diego, CA, 08. Mai 2014 – Turtle Beach, die führende Audiomarke der Spieleindustrie, gibt die Entwicklung einer Reihe von Gaming-Headsets mit Star Wars-Themen an. Die neuen Headsets, die für PCs und Mobile Gaming ausgelegt sind, sollen ab Herbst 2014 erhältlich sein. Turtle Beach ist die Gaming Audio-Marke der Parametric Sound Corporation (NASDAQ: HEAR).

Turtle Beach wird eine Reihe von Special Edition-Headsets entwerfen, denen Figuren und Grafiken der wachsenden Star Wars-Galaxie zugrunde liegen – die mit Spannung erwartete TV-Serie Star Wars Rebels eingeschlossen. Austauschbare Lautsprecherabdeckungen mit Star Wars-Charakteren und -Grafiken, die als Zubehör verkauft werden, sorgen für einen individuellen Look der Headsets und können passend zum eigenen Lieblingsthema aus dem Star Wars-Universum ausgesucht werden. Das Headset und die zu Beginn erhältlichen Lautsprecherkappen-Designs werden auf der Electronic Entertainment Expo (E3) in Los Angeles im Juni vorgestellt.

Turtle Beach produziert und vertreibt kabelgebundene und kabellose Headsets für PC, Videospiel- und mobile Plattformen. Die breitgefächerte Headset-Produktpalette des Unternehmens vereint Qualität mit Innovationen im Audiobereich. Verbraucher schätzen an Turtle Beach-Headsets die intensivere Spielerfahrung und Vorteile beim kompetitiven Gameplay. Nach Verkaufsdaten der NPD Group, Inc., produzierte Turtle Beach 6 der 10 bestverkauften Gaming-Headsets in 2013 nach Dollar-Verkäufen.

„Als Firma im Gaming- und Unterhaltungsbereich ist es für uns ein besonderes Privileg, in Zusammenarbeit mit Lucasfilm Star Wars-Headsets zu entwerfen”, so Bob Picunko, Chief Marketing Officer bei Turtle Beach. „Wir freuen uns schon jetzt, State-of-the-Art-Headsets anbieten zu können, die Gelegenheitsspieler ebenso ansprechen wie Gaming-Profis und Star Wars-Fans”.

logo_nvidia_trans_wideAusgewählte GeForce-GTX-GPUs werden mit dem Spieleknaller des Jahres Watch…Dogs ausgeliefert

Santa Clara, Kalifornien, 29. April 2014 – Die Gaming-Plattform Destructoid nennt es eines der „begehrtesten Spiele 2014“. CNET sagt, es sei „eines der am heißesten erwarteten Games der jüngsten Vergangenheit“. MTV findet, dass es ein „Pflichtspiel im Jahr 2014“ ist. Und das, bevor auch nur ein einziger dieses Game gespielt hat.

Ab sofort(1)  bekommen Gamer, die ausgewählte Grafikkartenmodelle mit den Desktop-GPUs GeForce GTX TITAN, 780 Ti, 780, 770, 760, 690, 680, 670, 660 Ti oder 660 kaufen, die Gelegenheit, das neue Meisterwerk von Ubisoft „Watch…Dogs“ auf dem PC zu spielen.

Watch…Dogs wird als „glänzend, kultiviert und echte Next-Generation-Erfahrung“ beschrieben. Sie spielen den brillanten Hacker Aiden Pearce, dessen kriminelle Vergangenheit ihn in eine grauenhafte Familientragödie zieht. Während Sie nach Gerechtigkeit suchen, beobachten und hacken Sie diejenigen in Ihrer Nähe. Sie verschaffen sich Zugriff auf die omnipräsenten Sicherheitskameras, laden persönliche Informationen herunter, um Ziele zu identifizieren, kontrollieren Ampeln und den öffentlichen Nahverkehr – alles, um Ihre Feinde zu stoppen.

Das Game unterstützt die NVIDIA-Technologien TXAA und HBAO+ und sorgt dadurch für ein interaktives und umfassendes Erlebnis. Es ist keine Überraschung, dass Gamer es kaum erwarten können, Watch…Dogs zu spielen, vor allem nach dem hochgelobten, offiziellen Trailer. Vor einigen Wochen veröffentlicht, wurde dieser bereits mehr als 650.000 Mal angesehen. Watch…Dogs verbindet nahtlos Single- und Multiplayer-Action, wie noch kein Spiel zuvor. Ubisoft ist noch einen Schritt weiter gegangen und hat eine mobile ctOS-Companion-App für Smartphones und Tablets kreiert, um den Zugang zum Spielspaß zu erweitern.

Das GeForce-GTX- und Watch…Dogs-Bundle ist ab sofort von führenden E-Tailern und Komplettsystemanbietern erhältlich.

(1) Watch…Dogs ist nur mit ausgewählten Grafikkarten, die mit NVIDIA-GeForce-GTX-GPUs der Modelle TITAN, 780 Ti, 780, 770, 760, 690, 680, 670, 660 Ti und 660 ausgestattet sind. Bitte wenden Sie sich an den lokalen Online-Handel für Informationen zu Teilnahme und Verfügbarkeit.

moga-ace-power-iphone-controller-australian-review-without-iphone

Kennen wir das nicht alle! Unterwegs in der Bahn, im Bus oder auf längeren Autoreisen will man mit seinem Smartphone entspannt ein wenig zocken. Das Problem, häufig sind die Steuerungen via Touchscreen etwas hakelig oder verzögert. Abhilfe schafft hier das Ace Power Pad von Moga. So kann man sein Iphone (ab Betriebssystem IOS 7) in das Gamepad einsetzten. Wann Moga das Ace Power in Deutschland auf den Markt bringt, steht noch nicht fest. Eines steht aber fest, dass man mit dem Pad seinen Spielspaß unterwegs durchaus steigern kann.

TB-Gold-Logo-black-text

Valhalla, New York, 16. Januar 2014 – Turtle Beach, führender Hersteller von Audio-Lösungen in der Spielebranche, bestätigte heute ein neues Abkommen mit Respawn Entertainment und Electronic Arts, Inc. und wird für mehrere Plattformen ein Titanfall-Gaming-Headset auf den Markt bringen. Spieleentwickler Respawn Entertainment und Turtle Beach arbeiten gemeinsam am Design des Titanfall-Headsets, das mit Oberflächenbearbeitung und unverkennbaren Motiven aus dem neuen Spiel aufwarten wird. Das Headset wird rechtzeitig zum Titanfall-Launch erscheinen, das im März 2014 für Xbox One, Xbox 360 und PC veröffentlicht wird.

Titanfall kann bereits jetzt mehr als 80 begehrte Kritiker-Auszeichnungen aus aller Welt für sich verbuchen und begeistert seine Fans mit nervenaufreibendem First-Person-Gameplay, bei dem Elite-Piloten und agile, schwer gepanzerte 8-Meter-Titanen aufeinander treffen. Geschaffen von einem der Call of Duty®-Mitentwickler und weiteren Top-Designern des Call of Duty-Franchise, liefert Titanfall eine brandneue Online-Spielerfahrung, die flüssige, rasante Mehrspieler-Action mit heroischen Momenten verbindet, die man aus klassischen Kampagnen-Modi kennt.

Turtle Beachs Multi-Plattform-Gaming-Headsets sind für den Einsatz mit Spielkonsolen, Windows-PCs, Macs und Mobil-Geräten konzipiert. Turtle Beachs neue Produktlinie offiziell lizenzierter Xbox One-Headsets – das XO FOUR und XO SEVEN – erscheint voraussichtlich im ersten Quartal 2014.

„Turtle Beach fühlt sich geehrt, mit den kompetenten Teams von Respawn Entertainment und Electronic Arts an dem Titanfall-Headset für die Fangemeinde zu arbeiten“, so Bob Picunko, Chief Marketing Officer bei Turtle Beach. „Wir freuen uns auf die Arbeit mit Electronic Arts und unseren Handelspartnern – und den Start eines der größten Next-Gen-Events des Jahres.“

Turtle Beach produziert und vertreibt kabelgebundene und kabellose Headsets für PC, Videospiel- und mobile Plattformen. Die breitgefächerte Headset-Produktpalette des Unternehmens vereint Qualität mit Innovation im Audiobereich. Verbraucher schätzen an Turtle Beach-Headsets vor allem die intensivere Spielerfahrung und Vorteile beim kompetitiven Gameplay. Gemessen in Dollarumsätzen stammten im November 7 der 10 bestverkauften Gaming-Headsets 2013 von Turtle Beach.

logo_nvidia_trans_wideNeues Infotainment-System; Elegantes Display;  Audi-Modelle bekommen digitales Cockpit; Mobiler NVIDIA-Tegra-Prozessor übernimmt Berechnungen

Las Vegas, CES, 8. Januar 2014 – NVIDIA hat angekündigt, dass bald drei neue Fahrzeugsysteme in den Autos von Audi vom NVIDIA Tegra Visual Computing Module (VCM) betrieben werden.

Die innovativen Systeme wurden während der Pressekonferenz des deutschen Automobilherstellers auf der Internationalen Consumer Electronics Show enthüllt und umfassen:

•Connected Infotainment-System mit der doppelten Leistung seines Vorgängers

•Weltweit erstes, für Automobile entworfenes Tablet, das voll in das Infotainment-System integriert ist

•Hochauflösendes Cockpit mit unglaublich klaren und anschaulichen Displays

„Audi ist ein echter Vorreiter bei der Entwicklung von fortschrittlicher Fahrzeugelektronik“, sagt Taner Ozcelik, Vice President und General Manager of Automotive bei NVIDIA. „Durchbrüche wie das erste Navigationssystem basierend auf Google Earth und das erste für Automobile klassifizierte Tablet zeigen Audis Strategie, Consumer Elektronik schnellstmöglich in Autos zu bringen.“

Die Tegra VCMs, die diese Systeme antreiben, sind hochflexible Plattformen mit einem für Automobile optimierten NVIDIA-Tegra-Mobilprozessor, der über eine NVIDIA-4-Plus-1-Kern-CPU, eine Mehrkern-GPU sowie dedizierte Audio-, Video- und Bildprozessoren verfügt.

Das Tegra VCM ermöglicht es Autobauern auf einzigartige Weise, die aktuellsten Prozessoren in ihren Elektroniksystemen zu verwenden. Dadurch beschleunigt sich die Evolution der fahrzeuginternen Systeme, sobald neue Hardware verfügbar wird. Diese Modularität begrenzt den bisher traditionellen Technologie-Unterschied zwischen Consumer Elektronik und den langen Entwicklungszyklen interner Fahrzeugsysteme dramatisch.

Next-Generation Infotainment

Aufbauend auf Audis modularer Infotainment-Plattform, die als MIB im Jahr 2012 vorgestellt wurde, wird die Next-Generation-Plattform in den Modellen eingeführt, die im kommenden Jahr erscheinen.

Das preisgekrönte System Audi Connect bringt einen beispiellosen Grad an Integration ins Auto und ermöglicht die Navigation über Google Earth und Google Street View sowie Echtzeitinformationen zu Verkehr und Parkplätzen – komplett zugänglich durch Sprach- und Handschrifterkennung. Das neueste System wird durch einen Tegra 3 angetrieben und liefert mehr als die doppelte Leistung des Vorgängers.

Automotive-klassifiziertes Tablet

Audi hat außerdem eine neue Kategorie eines mobilen Geräts gestartet, bekannt als Smart Display. Dieser Multimedia-Computer wird mit einem Tegra-4-Prozessor betrieben, ist für den Rückbank-Einsatz konzipiert und fügt sich nahtlos in das Audio- und Video-System des Autos ein. Er wurde besonders robust konstruiert, um unterschiedlichsten Betriebsbedingungen wie Temperaturen zwischen minus 40 bis plus 80 Grad Celsius und Erschütterungen oder Vibrationen, die während des Fahrens entstehen können, zu widerstehen.

Das andockbare Tablet hat ein 10,2-Zoll-Display und läuft mit der neuesten Android-Version mit vollem Zugang zum Google Play Store und Google App Store mit hunderttausenden E-Books, Musikstücken, Spielen und Filmen, die von den Passagieren im Auto genossen werden können.

„Die Ingenieure von Audi und NVIDIA arbeiten eng zusammen, um Hardware und Software zu entwickeln, die unsere Kunden wirklich begeistern“, sagt Mathias Halliger, Chief Architect of Infotainment Systems bei Audi. „Mit der flexiblen VCM-Plattform können wir schnell neue Generationen Tegra-basierter Infotainment-Systeme und integrierter mobiler Computer auf den Markt bringen und gehen so im Gleichschritt mit dem schnellen Rhythmus der Consumer-Elektronik-Industrie.“

Cockpit der Zukunft

Zusätzlich hat Audi einen neuen, voll digitalen Instrumenten-Cluster enthüllt, der von einem Tegra 3 befeuert wird. Das virtuelle Cockpit – das erstmals im 2015er Audi TT Sport-Coupé erscheinen wird – präsentiert dem Fahrer glasklare Informationen auf einem hochauflösenden 12,3-Zoll-Display.

Das virtuelle Cockpit verfeinert die digitalen Anzeigen mit weichen Nadel-Animationen und schönen 3D-Karten und liefert so eine elegante und informative Anzeige. Der Fahrer kann die Instrumententafeln zudem frei nach seinen persönlichen Vorlieben gestalten.

„Beim Cockpit der Zukunft geht es darum, eine reiz- und nutzvolle Wahrnehmungsumgebung bei minimierter Ablenkung zu erschaffen“, sagt Robert Kolar, Leader of Instrument Cluster Systems bei Audi. „NVIDIA ermöglicht es uns, dieses Ziel einfach zu erreichen.“

NVIDIA Automotive-Technologie schafft Innovationen

Die Leistungsfähigkeit von NVIDIA Tegra für Automobilapplikationen wird auf dem NVIDIA-Stand 30207 auf der diesjährigen International Consumer Electronics Show in Las Vegas vom 7. bis 10. Januar 2014 in der South Hall des Las Vegas Convention Center gezeigt.

Heutzutage befinden sich mehr als 4,5 Millionen Autos auf den Straßen, die mit NVIDIA-Prozessoren ausgestattet sind. Darunter befinden sich die neuesten Modelle von Audi, Volkswagen, Skoda und SEAT. Weitere Informationen gibt es unter http://www.nvidia.de/object/tegra-automotive-de.html.

vyperSchwerte, 07. Januar 2014 – Das Home Entertainment System snakebyte vyper von Sunflex Europe ist ab dem 10.01.2014 im Handel erhältlich. Es wird in einer Media-Edition für 199 Euro und in einer Gaming-Edition mit Wireless-Controller für 229 Euro erscheinen. Dazu wird eine breite Palette von Zubehörprodukten angeboten. Die erste Edition wird exklusiv als limited-unu™-Edition inklusive Neoprene Sleeve ausgeliefert. Dieser sorgt für zusätzlichen Schutz des Tablets.
Mike Steup, Geschäftsführer von Sunflex Europe, ist zuversichtlich: „Snakebyte vyper trifft mit seinem Multifunktions-Ansatz den Nerv der Zeit und bietet neben den umfangreichen  Anwendungsfeldern eines modernen Android-Tablets auch vielfältige Smart-TV-Funktionalitäten. Außerdem werden Gamer viel Spaß mit dem hochwertigen Controller haben. Wir freuen uns auf ein erfolgreiches Neujahrsgeschäft!“
Unu™ wird zu snakebyte vyper
Nach Weihnachten wird das Home Entertainment System aufgrund einer notwendigen Namensänderung zu snakebyte vyper. Es ändert sich ausschließlich der Name, die technischen Spezifikationen bleiben. Dies macht die bereits produzierten unu™-Tablets zu einer Limited Edition im wahrsten Sinne des Wortes.
Die Änderung wurde auf Grund des Drucks eines US-amerikanischen Spielzeug-Konzerns auf Sunflex nötig. Der Konzern äußerte Bedenken bezüglich der Namensrechte. Eine weitere Verschiebung wollte Mike Steup, Geschäftsführer von Sunflex, vermeiden und gab deswegen dem Druck nach: „Wir wollen keine weitere Verschiebung riskieren, denn die Markteinführung von snakebyte vyper hat oberste Priorität für uns.“
Das Herzstück von snakebyte vyper bildet das 7-Zoll-Tablet auf Android-Basis mit seinen vielseitigen Anwendungsmöglichkeiten. Die Benutzeroberfläche entstand in kompletter Eigenentwicklung und ist perfekt auf den einfachen Zugriff auf alle Funktionen abgestimmt. Es ist sowohl per Touch-Screen als auch über die mitgelieferte Airmouse optimal zu bedienen. Ob Internet, Apps oder Gaming, snakebyte vyper unterstützt all das, was Tablets so beliebt macht.
Um die abwechslungsreichen Features überhaupt möglich zu machen, ist snakebyte vyper mit einem leistungsstarken Quadcore-Prozessor der Marke Rockchip ausgestattet. Die Darstellung von Full-HD-Videos in 1080p läuft damit auf snakebyte vyper genauso reibungslos wie die gleichzeitige Ausführung mehrerer Programme und Prozesse. Snakebyte vyper bedient mit seiner Ausstattung den höchsten technischen Standard.
Zentrum des Home Entertainments 
Mittels der Docking Station verwandelt snakebyte vyper jedes TV-Gerät in ein Smart-TV. Es ermöglicht das TV-Erlebnis von digitalen Inhalten, wie zum Beispiel das Streamen von Filmen über Anbieter wie Maxdome, Watchever oder (in einigen Ländern) Netflix sowie das Surfen im Internet. Auch ungetrübter Musikgenuss ist kein Problem, beispielsweise über die Plattform Spotify.
Komfortable Bedienung 
Mit der Airmouse hat man die Bedienung von snakebyte vyper ganz natürlich unter Kontrolle. Die Menüführung auf dem Fernseher fällt spielend leicht aus. Die QWERTY-Tastatur auf der Rückseite ermöglicht die bequeme Eingabe von Text im Internet-Browser oder beim Verfassen von E-Mails.

Das Tablet als Spielkonsole 
Die Gaming Edition von snakebyte vyper inklusive Wireless-Bluetooth-Controller bietet authentisches Konsolen-Feeling am TV und am Tablet selbst. Der Controller besticht durch hohe Präzision und beachtlich niedrige Latenzwerte. Ein Faktor, der gerne unterschätzt wird. Die Reaktionszeit hat direkten Einfluss auf die Spielbarkeit von Apps und stellt eine hohe Herausforderung bei der Entwicklung eines Controllers dar. Sunflex konnte aus 17 Jahren Erfahrung in der Spielebranche profitieren, um den Controller effektiv zu gestalten. Speziell angepasste Games sind im eigenen snakebyte vyper-Store erhältlich. Darüber hinaus kann auf das gesamte Angebot des Google Play Stores zugegriffen werden.
Weitere Informationen zu snakebyte vyper und Sunflex finden Sie unter http://www.snakebyte-vyper.com.

logo_nvidia_trans_wideKepler-Architektur der GeForce GTX 780 Ti findet Einzug in mobile Grafik;

Erhältlich als 32- und 64-Bit-Version

Las Vegas, CES, 6. Januar 2014 – NVIDIA hat heute den fortschrittlichen mobilen Prozessor Tegra K1 vorgestellt. Es handelt sich um einen Super Chip mit 192 Kernen, der auf der gleichen NVIDIA-Kepler-Architektur basiert wie die weltweit schnellste GPU GeForce GTX 780 Ti. Erstmalig ist damit Next-Generation-PC-Gaming auf mobilen Plattformen möglich.

Der Tegra K1 setzt neue mobile Standards und unterstützt die aktuellen Gaming-Technologien des PCs. Dadurch kann er hochentwickelte Spiele-Engines wie die Unreal Engine 4 von Epic Games ausführen. Tegra K1 verfügt über weiterentwickeltes Rechenpotenzial, um die Entwicklung von Applikationen zu Computer Vision und Spracherkennung zu beschleunigen. Die hohe Effizienz von K1 macht den Prozessor schneller als alle anderen mobilen GPUs bei gleichem Energieverbrauch.

„Über die letzten zwei Jahrzehnte hat NVIDIA die GPU erfunden und mehr Grafiktechnologien entwickelt als alle anderen Unternehmen“, sagt Jen-Hsun Huang, Mitbegründer und CEO von NVIDIA. „Mit dem Tegra K1 bringen wir dieses Erbe in das mobile Segment. Für Entwickler schließt sich damit eine Lücke, da sie nun Next-Gen-Games und –Apps entwerfen können, die auf jedem Endgerät laufen.“

Tegra K1 wird in zwei kompatiblen Pin-to-Pin-Versionen angeboten. Die erste nutzt eine 32-Bit-Quadcore-4-Plus-1-ARM-Cortex-A15-CPU. Die zweite Variante ist eine von NVIDIA designte 64-Bit-Dual-Super-Core-CPU. Diese CPU (Codename „Denver“) bietet sehr hohe Single- und Multi-Thread-Leistung. Sie basiert auf der ARMv8-Architektur und vereint die energieeffiziente ARM-Prozessortechnologie mit 64-Bit-Computing.

Beide Versionen des Tegra K1 verfügen dank der NVIDIA-Kepler-GPU mit 192 Kernen über atemberaubende Grafikleistung und verblüffende Visual-Computing-Fähigkeiten. Die 32-Bit-Version wird voraussichtlich in der ersten Jahreshälfte 2014 in mobilen Geräten auf den Markt kommen, das 64-Bit-Modell voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte.

Einfach “Unreal”: Neue, atemberaubende Gaming-Standards

Tegra K1 unterstützt die neuesten PC-Gaming-Technologien – inklusive DirecX 11, OpenGL 4.4 und Tesselation. Entwickler von PC- und Konsolen-Spielen können dadurch ihre optisch beeindruckenden und anspruchsvollen Titel auf mobilen Endgeräten verwirklichen.

Durch die unterstützten Technologien kann Tegra K1 die weltweit fortschrittlichste Spiele-Engine Unreal Engine 4 ausführen. Die Unreal Engine ist die erfolgreichste kommerziell lizensierte Spiele-Engine, auf der hunderte Games für High-End-PCs und Konsolen basieren.

Tegra K1 ist der erste mobile Prozessor, der die gleichen Grafikfunktionen wie die Next-Gen-Konsolengeneration (Xbox One, PlayStation 4) aufweist und schneller ist als die bisherigen Geräte (Xbox 360, PlayStation 3) – und er passt dabei in eine Handfläche.

„Mit der Einführung dieses revolutionären Prozessors können wir Applikationen, die auf dem PC laufen, auf Tegra ausführen“, sagt Tim Sweeney, Gründer von Epic Games und Entwickler der Unreal Engine. „Von jetzt an wird der Leistungs- und Funktionsunterschied zwischen mobilem und High-End-PC-Gaming immer kleiner werden, bis die Unterschiede verschwunden sind.“

Fortschrittliche Berechnungen:  Neue, kreative Möglichkeiten

Der Tegra K1 ist der erste Prozessor, der hochentwickelte Berechnungen in das mobile Segment bringt und seine moderne GPU dazu nutzt, neue, mobile Erlebnisse zu ermöglichen.

Außerdem ist K1 der erst mobile Prozessor, der NVIDIA CUDA unterstützt – die weit verbreitete parallele Computing-Plattform. Entwickler haben CUDA bisher mehr als zwei Millionen Mal heruntergeladen, um innovative, GPU-beschleunigte Applikationen für Computer Vision, weiterentwickelte Bildverarbeitung, Spracherkennung, Videobearbeitung und viele mehr zu erschaffen.

Unglaublich effizient: Etablierung neuer Maßstäbe

Zu seinen Grafik- und Compute-Fähigkeiten kommt die enorm hohe Effizienz des Tegra K1. Seine Kepler-GPU ist 1,5-mal effizienter als andere mobile GPUs. Das Ergebnis sind höhere Leistung bei gleichem Energieverbrauch und ein besseres Erlebnis beim Spielen und in GPU-beschleunigten Anwendungen.(1)

Kepler – als erstes in Desktops und Notebooks eingeführt und später in Workstations und Supercomputern etabliert – ist die weltweit schnellste und energieeffizienteste GPU-Architektur. Bisher sind zig-millionen Kepler-basierte Grafikkarten und Systeme ausgeliefert worden, inklusive der GeForce GTX 780 Ti.

„Kepler treibt die zehn energieeffizientesten Supercomputer der Welt an“, sagt Linley Gwennap der Linley Group. „Durch das Herunterskalieren dieser Technologie hat NVIDIA neue Standards dafür gesetzt, was mit mobilen Geräten möglich ist.“

Weitere Details über Tegra K1 gibt es unter http://www.nvidia.de/object/tegra-k1-processor-de.html.

(1) Die Tegra K1-GPU ist 1,5-mal energieeffizienter als konkurrierende, mobile SOCs wie Qualcomms S800 und Apples A7, wie im GFXBench 3.0 GL Gold, Manhattan, gemessen.

logo_nvidia_trans_wideRevolutionärer Mobilprozessor ebnet autonom gesteuerten Fahrzeugen den Weg in den Mainstream-Markt.

Las Vegas, CES, 6. Januar 2014 – Der mobile Prozessor Tegra K1 von NVIDIA hilft autonom gesteuerten Autos  beim Sprung vom Entwicklungsstatus hin zur Massenmarkttauglichkeit. Dafür kommt eine für Automobile spezialisierte Version der gleichen GPU zum Einsatz, die die zehn energieeffizientesten Supercomputer der Welt antreibt.

Der Tegra K1 ist der erste mobile Prozessor, der fortschrittliche Rechenleistungen im Auto ermöglicht. Durch K1 können eine Vielzahl von Automobil-Apps ausgeführt werden, die bisher bei derartig geringem Stromverbrauch nicht möglich waren.

Tegra K1 kombiniert eine Quad-Core-CPU mit einer 192-Core-GPU und basieret auf der NVIDIA-Kepler-Architektur, die die Grundlage für die rechenstarken GPUs von NVIDIA bildet – inklusive der Prozessoren, die in den Top-10-Systemen der aktuellen Green500-Liste der weltweit energieeffizientesten Supercomputer verbaut sind.

Auf Tegra K1 laufen kamerabasierte, fortgeschrittene Fahrassistenzsysteme (Advanced Driver Assistance Systems (ADAS)) wie Fußgängererkennung, Totwinkel-Überwachung, Spurverlassungswarnung und Verkehrszeichenerkennung. Darüber hinaus kann K1 die Wachsamkeit des Fahrers über eine im Armaturenbrett verbaute Kamera überwachen.

„Um die permanenten Daten von Sensoren und Kameras, die bei einem autonom gesteuerten Fahrzeug notwendigerweise anfallen, zu verarbeiten, bringt NVIDIA hocheffiziente Supercomputing-Technologie ins Auto“, sagt Taner Ozcelik, Vice President and General Manager of the Automotive Business bei NVIDIA. „Tegra K1 löst dies, indem er zehnmal schneller als vorherige, mobile Prozessoren rechnet und dabei keine zusätzliche Energie verbraucht.“

Darüber hinaus ist K1 der erste mobile Prozessor, der CUDA unterstützt – die parallele Computing-Plattform im Zentrum moderner Computer Vision. Die Automotive-Version des Super-Chips ist für größere Temperaturbereiche und für den Einsatz in raueren Arbeitsumgebungen konzipiert.

Anpassbare, digitale Instrumentenanzeigen

Zusätzlich zu Computer Vision besticht Tegra K1 durch scharfe, fotorealistische 3D-Grafik. Digitale Instrumentenanzeigen und Infotainmentsysteme können durch die NVIDIA Material Definition Language mit einer Vielzahl virtueller Materialen angepasst werden. Die Material Definition Language simuliert, wie Licht von verschiedenen Materialien reflektiert und gebrochen wird. Von Aluminium und Titan über gebürstetes Aluminium zu genähtem Leder und Carbonfaser ist alles möglich.

Bibliotheken mit fotorealistisch gerenderten Materialien bieten nahezu grenzenlose Möglichkeiten, die digitalen Instrumentenanzeigen zu modifizieren. Fahrer können so Anzeigen, Regler und Skalen nach ihren individuellen Bedürfnissen und ihrem eigenem Geschmack gestalten.

„Audi und NVIDIA pflegen eine lange und intensive Partnerschaft, in der wir drei Tegra-Generationen genutzt haben, um führende Leistungsmerkmale in Instrumentenanzeigen, Infotainment- und Rückbank-Unterhaltungs-Systeme zu integrieren“, sagt Ricky Hudi, Chief Executive Engineer of Electrics/Electronics bei der Audi AG. „Tegra K1 öffnet ein neues Kapitel für Audi, um revolutionäre Supercomputing-Verbesserungen ins Auto zu bringen und den Weg für gelotste Fahrerlebnisse zu ebnen.“

Programmierbarkeit erhöht Fahrzeuglebensdauer

Aktuell im markt befindliche ADAS-Systeme basieren auf proprietären Prozessoren. NVIDIA Tegra K1 überwindet diese Limitierung und bietet eine offene, skalierbare Plattform für innovative Lösungsansätze.

Zusätzlich hat NVIDIA den Tegra-K1-Prozessor für eine vollständige Programmierbarkeit entwickelt. Er kann über Over-The-Air-Software-Updates erweitert werden und unterstützt dadurch neue Funktionen, sobald sie von den Automobilherstellern verfügbar sind.

„Fortschrittliche Rechentechnologien sind die Grundlage dafür, Automobile in die innovativsten, leistungsfähigsten und begehrenswertesten mobilen Geräte der Zukunft zu verwandeln“, sagt Thilo Koslowski, Vice President and Lead Automotive Analyst bei Gartner. „Durch die Over-The-Air-Update-Möglichkeit dieser Technologien können Automobilhersteller vorhandene Fahrzeugfunktionen verbessern und im Verlauf eines Modellzyklus ganz neue anbieten.“

Modul unterstützt diverse Betriebssysteme

Automotive-OEMs und Tier-1-Zuliferern wird Tegra K1 in Form des Visual Computing Module (VCM) bereitgestellt. Bei VCM handelt es sich um ein innovatives Design, das vor zwei Jahren eingeführt wurde. Das Tegra K1 VCM bietet ein komplettes Computersystem für Fahrzeuge und kann mit verschiedenen Betriebssystemen genutzt werden, darunter QNX, Android, Linux oder Windows.

Das Tegra VCM erlaubt einfaches Upgraden von Fahrzeugsystemen, sobald neuere Hardware verfügbar ist. Dadurch schließt es die Lücke zwischen der sich rapide entwickelnden Consumer Elektronik und des typischerweise langsamer voranschreitenden Lebenszyklus in der Automobilindustrie.

„Durch den modularen Ansatz NVIDIAs können Automobilhersteller mit bahnbrechenden Technologien wie dem Tegra K1 Schritt halten, ohne ganz von vorne anfangen zu müssen“, sagt Roger Lanctot, Associate Director in der Global Automotive Practice bei Strategy Analytics.

NVIDIAs Automotive-Technologie steht für Innovation

Heutzutage befinden sich mehr als 4,5 Millionen Autos auf den Straßen, die mit NVIDIA-Prozessoren ausgestattet sind. Darunter sind die neuesten Modelle von Audi, BMW, Tesla Motors und Volkswagen. Weitere Informationen gibt es unter http://www.nvidia.de/object/tegra-automotive-de.html.

Die Leistungsfähigkeit des NVIDIA-K1-Prozessors für Automotive-Applikationen wird auf dem NVIDIA-Stand 30207 auf der diesjährigen International Consumer Electronics Show in Las Vegas vom 7. bis 10. Januar 2014 in der South Hall des Las Vegas Convention Center gezeigt.